Interessant

Grundlagen, Vorteile, Nachteile und Anwendungen des Gasschweißens

Grundlagen, Vorteile, Nachteile und Anwendungen des Gasschweißens


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Einfach ausgedrückt ist das Gasschweißen der Prozess des Verbindens von Metallen unter Verwendung der von den Flammen übertragenen Wärme. Bei diesem Prozess wird die Verbindungsstelle zweier Metalle auf einen bestimmten Punkt erhitzt, damit sie schmelzen und verschmelzen.

VERBINDUNG: SCHWEISSFLUSS: EIN SCHUTZMITTEL ZWISCHEN ZWEI MATERIALIEN

Obwohl es eine relativ einfache Definition enthält, weist der Prozess des Gasschweißens viele Besonderheiten auf. In diesem Artikel werden wir uns eingehend mit dem Gasschweißen, seinen Anwendungen, Vorteilen und Methoden befassen.

Metalle können auf viele verschiedene Arten verbunden werden. Das Gasschweißen ist aufgrund seines Anwendungsbereichs eines der wichtigsten. Das Gasschweißen ist eine der ältesten Formen des wärmebasierten Schweißens und bleibt für viele Branchen die erste Wahl.

Der Grund, warum diese Schweißtechnik eine große Fanfare hat, liegt in ihrer Benutzerfreundlichkeit und geringen Kosten. Die Durchführung eines Schweißprozesses mit Gasschweißen ist relativ einfach und erfordert nicht unbedingt erfahrene Schweißer.

Wenn ein Brennstoff wie Acetylen verwendet wird, kann die Flamme Temperaturen von 3100 ° C erreichen. Diese Temperatur ist niedriger als die, die wir von einem Lichtbogenschweißgerät erhalten, aber die Vorteile wie Kosteneinsparungen in Form einfacher Geräte und Arbeitskräfte machen das Gasschweißen zur besten Wahl für Reparatur- und Bauarbeiten.

Wie bereits erwähnt, geht es beim Gasschweißen darum, die Enden der Materialien so weit zu erhitzen, dass sie schmelzen und verschmelzen. Um dies zu erreichen, muss der Schweißer über ein Gerät verfügen, das Hochtemperaturflammen erzeugen kann.

Das Gasschweißen erfüllt diese Kriterien durch die Kombination von Sauerstoff und leicht entflammbarem Gas. Am häufigsten wird Sauerstoff mit Gasen wie Acetylen, Wasserstoff, Benzin, Propylen, Butan und anderen gemischt.

Jeder Kraftstoff hat seine Eigenschaften, die sich bei der Verbrennung zeigen. Einige Brenngase können bei sehr hohen Temperaturen verbrennen, während andere möglicherweise nicht die gleichen Temperaturen erreichen. Die Wahl eines für das Gasschweißen hängt von der Art des Projekts, den Kosten und der Flammenkontrolle ab.

Die am häufigsten verwendeten Gasschweißbrenngase sind Acetylen und Benzin. Sie sind in der Tat so beliebt, dass viele den Begriff Gasschweißen entweder durch Autogenschweißen oder Autogenschweißen auf der Grundlage des von ihnen verwendeten Kraftstoffs ersetzen.

Sobald die Flamme auf die Fuge gelegt ist, beginnt sie das Metall allmählich zu erhitzen. Durch die hohen Temperaturen schmilzt das Metall und es bildet sich ein Schweißbad. Das Füllmaterial kann an dieser Stelle nach eigenem Ermessen hinzugefügt werden.

Die äußeren Zonen der Flamme schützen das Schweißbad vor der Atmosphäre. Nach Abschluss der Schweißung muss der Schweißer die Flamme langsam von der Verbindung entfernen, damit sie ohne Oxidation aushärten kann.

Das Gasschweißen erfordert ein System, bei dem zwei Gase, Sauerstoff und Brenngas, sicher gemischt und miteinander verbrannt werden können. Es erfordert auch einen Mechanismus für den Schweißer, um die Flammen zu kontrollieren.

Um all diese Bedingungen zu erfüllen, besteht die Gasschweißausrüstung aus:

Ein Kraftstoffzylinder: Der Kraftstoffzylinder enthält den für die Verbrennung benötigten Kraftstoff. Der Zylinder ist abgedichtet und besteht aus dickem Stahl, um zu verhindern, dass der komprimierte Kraftstoff den Zylinder schwächt.

Eine Sauerstoffflasche: Die Sauerstoffflasche enthält den für die Schweißnaht erforderlichen komprimierten Sauerstoff. Sowohl die Sauerstoff- als auch die Kraftstoffflasche sind so konstruiert, dass sie dem Druck der jeweiligen Gase standhalten.

Steuerventile: Beide Gase haben separate Regelventile. Ein Steuerventil wird verwendet, um die Menge an Gas zu steuern, die aus der Flasche freigesetzt wird. Steuerventile sind auch entscheidend für die Steuerung des Kraftstoff-Sauerstoff-Verhältnisses.

Mischkammer: Es ist ein Gehäuse, in dem sich Kraftstoff und Sauerstoff vermischen. Die Steuerventile dienen zur Regulierung des Gasflusses vom Zylinder zur Mischerkammer.

Schweißbrenner: Ein Schweißbrenner enthält die Mischerkammer und die Regelwerte. Am anderen Ende des Brenners befindet sich eine Düse, in der das Kraftstoff-Sauerstoff-Gemisch zusammengebrannt wird.

Bestimmte Hauptmerkmale des Gasschweißens machen es auf diesem Gebiet so beliebt. Wir werden einige davon hier diskutieren.

Schweißen von Eisen- und Nichteisenmetallen: Eine der großen Stärken des Gasschweißens besteht darin, dass Nichteisen- und Eisenmetalle miteinander verschweißt werden können.

Kein Strombedarf: Wenn wir das Gasschweißen mit anderen gängigen Schweißmethoden wie dem Lichtbogenschweißen vergleichen, benötigt das Gasschweißen zum Betrieb keinen Strom. Daher können Sie das Gasschweißen an Orten verwenden, die keinen Zugang zu Elektrizität haben.

Günstige Ausrüstungskosten: Das Anfangskapital für das Gasschweißen ist sehr gering, da keine speziellen Maschinen erforderlich sind.

Benötigt keine spezialisierten Arbeitskräfte: Das Gasschweißen erfordert keine hochspezialisierten Arbeitskräfte. Dies erleichtert das Auffinden von Gasschweißern und hält die Arbeitskosten niedrig.

Tragbare Ausrüstung: Das gesamte Setup für das Gasschweißen ist leicht zu transportieren.

Nachteile des Gasschweißens

Der beliebte Begriff „keine Einheitsgröße“ gilt auch für das Gasschweißen. Dies sind einige der Nachteile des Gasschweißens. Diese schließen ein:

  • Nicht für dicke Abschnitte geeignet
  • Kann nicht für hochfesten Stahl verwendet werden
  • Die langsame Aufheizrate
  • Kann die Temperaturen des Lichtbogenschweißens nicht erreichen
  • Kein spezielles Flussmittelabschirmungssystem

Das Gasschweißen wird in einer Vielzahl von Branchen eingesetzt. Hier finden Sie eine Liste der häufigsten Anwendungen des Gasschweißens.

Reparaturarbeiten: Eine der häufigsten Anwendungen des Gasschweißens sind Reparaturarbeiten.

Herstellung von Blech: Dünne bis mittlere Bleche lassen sich leicht durch Gasschweißen schweißen.

Flugzeugindustrie: Das Oxy-Acetylen-Schweißen wird zum Verbinden verschiedener Flugzeugteile verwendet.

Automobilindustrie: Zum Schweißen von Teilen des Rahmens und des Chassis.

Verbinden von Kohlenstoffstahl: Das Gasschweißen ist sehr effektiv beim Schmelzen von Stahl mit hohem Kohlenstoffgehalt.

Das Gasschweißen ist eine der vielen Schweißmethoden, die wir heute anwenden. Die geringen Kosten und die leichte Verfügbarkeit von Arbeitskräften machen das Gasschweißen zu einer der beliebtesten Schweißmethoden, die wir heute verwenden.

VERBINDUNG: ULTRASONISCHES SCHWEISSEN: EINE VERSPRECHENDE TECHNOLOGIE ZUM SCHWEISSEN VON KUNSTSTOFFEN UND METALLEN

Sehr oft bauen unerfahrene Schweißer ihr Fundament im Gasschweißen und gehen dann zu fortgeschritteneren Formen des Schweißens über. Wenn Sie eine Karriere im Schweißen anstreben, ist das Gasschweißen eine ideale Starttechnik.


Schau das Video: Schütterberg Werkstatt Special - Acetylen Sauerstoff Explosion Reifen aufziehen (Kann 2022).